Deutsch-französische Freundschaft wächst

Nach vielen Jahren Abstinenz durfte die Gemeinde Ertingen, die Michel- Buck- Schule und der Partnerschaftsverein Ertingen- Granges am 12. und 13. Mai endlich wieder Schüler aus Granges begrüßen. Die Deutschlehrerin Frau Joelle Dieudonné, welche bereits vor einigen Jahren Schüler aus Granges begleitet hatte, kam mit 2 Kollegen und 4 Kolleginnen und insgesamt 58 Schülern zu uns . Grund für den Besuch war, dass Frau Dieudonné in den französischen Schülern die Lust auf Deutschland und vor allem die deutsche Sprache wecken möchte.

Die Schüler kamen über Zwischenhalte in Titisee und Donaueschingen am Donnerstag Nachmittag nach Ertingen. In Titisee wurde den Schülern die Ähnlichkeit zum See in Gerardmer aufgezeigt. In Donaueschingen konnten die Schüler die Donauquelle sehen. Um ihnen die Donau im weiteren Verlauf zu zeigen, fuhren wir nach Binzwangen an die „Raue Rampe“. Da das Wetter leider sehr regnerisch war, konnte die geplante Ortsbesichtigung nur vom Bus aus durchgeführt werden. Hier sahen die Kinder die Baggerseen, das Ertinger Rathaus und die Kirche und ihnen wurde der Brauchtum der Maibäume erklärt. Anschließend stand ein Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Ertingen auf dem Terminplan. Hier wurden die Schüler bereits von etwa 20 hochmotivierten Feuerwehrleuten und dem Kommandanten Uli Ocker erwartet. Nach einer Begrüßung durch Bürgermeister Köhler, der selbst stark an der Organisation und Planung dieses Projektes engagiert war, konnten die Schüler loslegen. Sie durften selbständig Fahrräder mit der Rettungsschere zerschneiden, ihnen wurden die Feuerwehrautos erklärt und danach durften sie sich gegenseitig mit der Wärmebildkamera in abgedunkelten Zimmern suchen. Dies war auch für die Lehrer und die anwesenden Mitglieder des Partnerschaftsvereins sehr interessant. Aufgrund des Wetters musste der Grillabend leider vom Baggersee ins Feuerwehrhaus verlagert werden, was für die Schüler jedoch keinerlei Problem darstellte, da sie sich so die Feuerwehrautos noch länger anschauen konnten und ihnen durch die Feuerwehr alles erklärt wurde.  Am Freitag wurden die Schüler, nach einem gemeinsamen Frühstück im Musiksaal der Michel- Buck- Schule und der Begrüßung durch den Schulleiter Herrn Geiselhart, in Kleingruppen zusammen mit deutschen Schülern aufgeteilt. Die Französischlehrerin Frau Sommer hatte bereits mit ihren Kollegen/-innen ein Programm vorbereitet. Hier konnten die Schüler unter anderem Deutschland und Frankreich in einem Puzzle bauen, die einzelnen Sehenswürdigkeiten (Brandenburger Tor, Eiffelturm, usw.) den einzelnen Ländern zuordnen und ausmalen. Nach Ende des Programms konnte jeder Schüler ein kleines Büchlein als Andenken mit nach Hause nehmen.

Leider verging die Zeit viel zu schnell und die Reisegruppe aus Granges musste Abschied nehmen. Nicht jedoch, ohne bereits weitere Planungen für die Zukunft der Partnerschaft zwischen Granges und Ertingen zu besprechen.

 

Michel-Buck-Gemeinschaftsschule