Safaripark, shoppen und Schulltag

Es ist schon Tradition: Nach den Osterferien findet der deutsch-französische Schüleraustausch der Michel-Buck-Schule Ertingen/Herbertingen mit dem Collège Charles Exbrayat in St. Paul en Jarez, der Herbertinger Partnergemeinde, statt. 33 Mädchen und Jungs der Klassen fünf bis acht erwartete ein abwechslungsreiches Programm, das die Deutschlehrerin der dortigen Schule und das Partnerschaftscomité geplant hatten.

In Familien untergebracht, erlebten die Schüler gemeinsam mit ihren „Gastgeschwistern“ aufregende Tage. Sie lernten den französischen Schulalltag kennen, erforschten das mittelalterliche Städtchen St. Paul und bewiesen Mut im Klettergarten von Barollière. Weiter ging’s mit sportlicher Betätigung in der Eissporthalle von St. Etienne und auch beim anschließenden Shoppen zeigte sich das gute Durchhaltevermögen der Schüler.

Im Safaripark Peaugres wurden die afrikanische und nordamerikanische Tierwelt zuerst aus dem Bus bestaunt, anschließend konnten viele Tiere näher beim Rundgang durch die Gehege, bei der Fütterung der Raubkatzen und den Vorführungen der gelehrigen Seelöwen beobachtet werden. Ein weiterer Ausflug führte nach Clermond-Ferrand zum Wissenschafts- und Freizeitpark Vulkania. Während die erloschenen Vulkane der Auvergne noch im Kälteschlaf lagen, konnten die Besucher in den Hallen der architektonisch außergewöhnlichen Ausstellungsgebäude die Urkräfte im Erdinneren erforschen, sich über Vulkanismus informieren und mittels modernstem Medieneinsatz live die Auswirkungen verspüren.

Lob für Mut der Schüler

Gastgebereltern, Lehrer und Schüler trafen sich zu einem geselligen Abend im Collège, für den der Koch der Mensa ein leckeres Bufett vorbereitet hatte. Bei dieser Gelegenheit betonte die Rektorin der Schule, wie wichtig es für die jungen Menschen sei, sich kennen- und verstehen zu lernen, für Andersartiges offen zu sein. Sie dankte den Eltern für die Gastfreundschaft, den Lehrern beider Schulen und den Mitgliedern der Partnerschaftscomités für die umfangreiche Organisation, ihren persönlichen Einsatz und lobte die Schüler für ihren Mut, sich auf eine Woche in einem fremden Land, in einer unbekannten Familie einzulassen. Ein Dank geht an die Gemeinde Herbertingen, die in diesem Jahr das 20. Jubiläum der Partnerschaft mit St. Paul feiern wird, und dieses Jahr wieder die Busfahrt finanzierte.

Und nun heißt es: à bientôt, bis nächstes Jahr, wenn die französischen Schüler zum Gegenbesuch nach Deutschland kommen.

Michel-Buck-Gemeinschaftsschule